Main.HomePage History

Hide minor edits - Show changes to markup

August 26, 2017, at 11:14 AM by 130.60.206.133 -
Added lines 2-3:

Marion R. Gruber

June 07, 2016, at 08:09 PM by 130.60.206.132 -
Changed lines 1-2 from:

Willkommen auf dem Wiki: Publizieren Digital - Erstellung von eBooks

to:

Willkommen auf dem Wiki: Publizieren Digital - Erstellung von E-Book

Changed lines 9-10 from:

Im Zusammenhang mit den oben beschriebenen Problemfeldern sowie mit der Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds, der künftig nur noch Open-Access-Publikationen fördert (insbesondere angereicherte digitale Publikationen), wird von eBooks und dem digitalem Publizieren gesprochen.

to:

Im Zusammenhang mit den oben beschriebenen Problemfeldern sowie mit der Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds, der künftig nur noch Open-Access-Publikationen fördert (insbesondere angereicherte digitale Publikationen), wird von E-Book und dem digitalem Publizieren gesprochen.

Changed lines 12-15 from:

eBook zum Lehrprojekt von Peter Gloor im HS 13, © M.R. Gruber, 2014

Auch ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit dem Thema des digitalen Publizierens und wie eBooks an der Universität erstellt und als Bildungsressource eingesetzt werden können. Es ist nun an der Zeit, meine Erfahrungen und mein Wissen, die ich durch die Beratung und die praktische Umsetzung von eBook-Projekten gesammelt habe, schriftlich festzuhalten und in diesem Wiki für alle Interessierten zur Verfügung zu stellen. Im Speziellen soll meine Arbeit unseren Fakultätsmitgliedern gewidmet sein. Dieses Wiki soll Dozierende, Forschende und Studierende über das Thema Publizieren Digital - Erstellung von eBooks informieren. Es soll ihnen helfen, selbst eBook-Projekte zu planen und praktisch umzusetzen.

to:

E-Book zum Lehrprojekt von Peter Gloor im HS 13, © M.R. Gruber, 2014

Auch ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit dem Thema des digitalen Publizierens und wie E-Book an der Universität erstellt und als Bildungsressource eingesetzt werden können. Es ist nun an der Zeit, meine Erfahrungen und mein Wissen, die ich durch die Beratung und die praktische Umsetzung von E-Book-Projekten gesammelt habe, schriftlich festzuhalten und in diesem Wiki für alle Interessierten zur Verfügung zu stellen. Im Speziellen soll meine Arbeit unseren Fakultätsmitgliedern gewidmet sein. Dieses Wiki soll Dozierende, Forschende und Studierende über das Thema Publizieren Digital - Erstellung von E-Book informieren. Es soll ihnen helfen, selbst E-Book-Projekte zu planen und praktisch umzusetzen.

Changed lines 21-22 from:

Dieses Wiki ist eine hypertextuelle Sammlung an vielfältigen themenrelevanten Informationen. Sie wird ständig ergänzt, ausgebaut und aktualisiert. Es finden sich hier sowohl Hinweise zu Autorensystemen, eBook-Reader-Applikationen, Praxisbeispielen sowie Tipps und Tricks. Für UZH-Angehörige stehen auch verschiedene Vorlagen zur Verfügung.

to:

Dieses Wiki ist eine hypertextuelle Sammlung an vielfältigen themenrelevanten Informationen. Sie wird ständig ergänzt, ausgebaut und aktualisiert. Es finden sich hier sowohl Hinweise zu Autorensystemen, E-Book-Reader-Applikationen, Praxisbeispielen sowie Tipps und Tricks. Für UZH-Angehörige stehen auch verschiedene Vorlagen zur Verfügung.

Changed line 25 from:
to:
Changed line 29 from:
to:
Changed line 38 from:
to:
Changed lines 7-9 from:

Der laufende Hochschulbetrieb verursacht hohe Kosten. Das Einsparen von Ressourcen und die Kostensenkung sind immer wiederkehrende Themen, die auf verschiedenen Ebenen diskutiert und angegangen werden. Hierbei stellt sich die Frage, wie und ob die Verwendung digitaler Medien einen Mehrwert und finanzielle Einsparungen bringen kann (z.B. papierfreies Studium).

Im Zusammenhang mit den oben beschriebenen Problemfelder sowie mit der Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds, der künftig nur noch Open-Access-Publikationen fördert (insbesondere angereicherte digitale Publikationen), wird von eBooks und dem digitalem Publizieren gesprochen.

to:

Der laufende Hochschulbetrieb verursacht hohe Kosten. Das Einsparen von Ressourcen und die Kostensenkung sind immer wiederkehrende Themen, die auf verschiedenen Ebenen diskutiert und angegangen werden. Hierbei stellt sich die Frage, wie und ob die Verwendung digitaler Medien einen Mehrwert und finanzielle Einsparungen bringen kann (z.B. durch ein papierfreies Studium).

Im Zusammenhang mit den oben beschriebenen Problemfeldern sowie mit der Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds, der künftig nur noch Open-Access-Publikationen fördert (insbesondere angereicherte digitale Publikationen), wird von eBooks und dem digitalem Publizieren gesprochen.

Changed lines 7-9 from:

Der laufende Hochschulbetrieb verursacht hohe Kosten. Das Einsparen von Ressourcen und die Kostensenkung sind immer wiederkehrende Themen, die auf verschiedenen Ebenen diskutiert und angegangen werden. Hierbei stellt sich die Frage, wie und ob die Verwendung digitaler Medien einen Mehrwert und finanzielle Einsparungen bringen kann.

Im Zusammenhang mit Projekten zur Umsetzung des papierfreien Studiums wie auch mit Publikationsprojekten, die der Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open-Access-Publikationen fördert (insbesondere angereicherte digitale Publikationen) - entsprechen, wird von eBooks und dem digitalem Publizieren gesprochen.

to:

Der laufende Hochschulbetrieb verursacht hohe Kosten. Das Einsparen von Ressourcen und die Kostensenkung sind immer wiederkehrende Themen, die auf verschiedenen Ebenen diskutiert und angegangen werden. Hierbei stellt sich die Frage, wie und ob die Verwendung digitaler Medien einen Mehrwert und finanzielle Einsparungen bringen kann (z.B. papierfreies Studium).

Im Zusammenhang mit den oben beschriebenen Problemfelder sowie mit der Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds, der künftig nur noch Open-Access-Publikationen fördert (insbesondere angereicherte digitale Publikationen), wird von eBooks und dem digitalem Publizieren gesprochen.

Changed line 9 from:

Neben der Umsetzung des papierfreien Studiums findet auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds, der künftig nur noch Open-Access-Publikationen fördert (insbesondere angereicherte digitale Publikationen), Beachtung. In diesem Zusammenhang wird oftmals von eBooks und dem digitalem Publizieren gesprochen.

to:

Im Zusammenhang mit Projekten zur Umsetzung des papierfreien Studiums wie auch mit Publikationsprojekten, die der Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open-Access-Publikationen fördert (insbesondere angereicherte digitale Publikationen) - entsprechen, wird von eBooks und dem digitalem Publizieren gesprochen.

Changed lines 7-9 from:

Der laufende Hochschulbetrieb verursacht hohe Kosten. Das Einsparen von Ressourcen und die Kostensenkung sind immer wiederkehrende Themen, die auf verschiedenen Ebenen diskutiert werden und umgesetzt werden. Hierbei stellt sich die Frage, wie und ob die Verwendung digitaler Medien einen Mehrwert und finanzielle Einsparungen bringen kann. Neben dem papierfreien Studium ist die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open-Access-Publikationen fördert (insbesondere angereicherte digitale Publikationen) *.

In diesem Zusammenhang wird oftmals von eBooks und dem digitalem Publizieren gesprochen.

to:

Der laufende Hochschulbetrieb verursacht hohe Kosten. Das Einsparen von Ressourcen und die Kostensenkung sind immer wiederkehrende Themen, die auf verschiedenen Ebenen diskutiert und angegangen werden. Hierbei stellt sich die Frage, wie und ob die Verwendung digitaler Medien einen Mehrwert und finanzielle Einsparungen bringen kann.

Neben der Umsetzung des papierfreien Studiums findet auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds, der künftig nur noch Open-Access-Publikationen fördert (insbesondere angereicherte digitale Publikationen), Beachtung. In diesem Zusammenhang wird oftmals von eBooks und dem digitalem Publizieren gesprochen.

Changed lines 5-7 from:

In den letzten Jahrzehnten hat sich die Art und Weise zu studieren grundlegend verändert. Studierende sind mobil, sie lernen zeit- und ortsunabhängig - unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb, im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen. Der mobile Lerner - der sogenannte "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann 2014a, 2014b) ist daran gewöhnt, seine Arbeitsmaterialien jederzeit und überall zur Verfügung zu haben und sich seine Lern- wie Arbeitsumgebung entsprechend zu suchen (Bachmann 2014a, S. 36). Das bedingt nicht nur eine Überprüfung der physischen wie virtuellen (Lern-)Räume, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten.

Der laufende Hochschulbetrieb verursacht auch hohe Kosten. Das Einsparen von Ressourcen und die Kostensenkung sind immer wiederkehrende Themen, die auf verschiedenen Ebenen diskutiert werden. Hierbei stellt sich die Frage, wie und ob die Verwendung digitaler Medien einen Mehrwert und finanzielle Einsparungen bringen kann. Neben dem papierfreien Studium ist die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert (insbesondere angereicherte digitale Publikationen).

to:

Digitale Medien verändern nicht nur unser alltägliches Leben, sondern auch die Art und Weise wie Studierende ihr Hochschulstudium absolvieren. Studierende sind mobil, sie lernen zeit- und ortsunabhängig - unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb, im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen. Der mobile Lerner - der sogenannte "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann 2014a, 2014b) ist daran gewöhnt, seine Arbeitsmaterialien jederzeit und überall zur Verfügung zu haben und sich seine Lern- wie Arbeitsumgebung entsprechend zu suchen (Bachmann 2014a, S. 36). Das bedingt nicht nur eine Überprüfung der physischen wie virtuellen (Lern-)Räume, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten.

Der laufende Hochschulbetrieb verursacht hohe Kosten. Das Einsparen von Ressourcen und die Kostensenkung sind immer wiederkehrende Themen, die auf verschiedenen Ebenen diskutiert werden und umgesetzt werden. Hierbei stellt sich die Frage, wie und ob die Verwendung digitaler Medien einen Mehrwert und finanzielle Einsparungen bringen kann. Neben dem papierfreien Studium ist die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open-Access-Publikationen fördert (insbesondere angereicherte digitale Publikationen) *.

Changed line 7 from:

Der laufende Hochschulbetrieb verursacht hohe Kosten. Das Einsparen von Ressourcen und die Kostensenkung sind immer wiederkehrende Themen. Hierbei stellt sich die Frage, wie und ob die Verwendung digitaler Medien einen Mehrwert und finanzielle Einsparungen bringen kann. Neben dem papierfreien Studium ist die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert (insbesondere angereicherte digitale Publikationen).

to:

Der laufende Hochschulbetrieb verursacht auch hohe Kosten. Das Einsparen von Ressourcen und die Kostensenkung sind immer wiederkehrende Themen, die auf verschiedenen Ebenen diskutiert werden. Hierbei stellt sich die Frage, wie und ob die Verwendung digitaler Medien einen Mehrwert und finanzielle Einsparungen bringen kann. Neben dem papierfreien Studium ist die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert (insbesondere angereicherte digitale Publikationen).

Changed line 5 from:

In den letzten Jahrzehnten hat sich die Art und Weise zu studieren grundlegend verändert. Studierende sind mobil, sie lernen zeit- und ortsunabhängig - unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb, im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen. Der mobile Lerner - der sogenannte "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann 2014a, 2014b) ist daran gewöhnt, seine Arbeitsmaterialien jederzeit und überall zur Verfügung zu haben und sich seine Lern- wie Arbeitsumgebung entsprechend zu suchen (Bachmann 2014a, S. 36). Das bedingt nicht nur eine Überprüfung der physischen wie virtuellen (Lern-)Räume, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten.

to:

In den letzten Jahrzehnten hat sich die Art und Weise zu studieren grundlegend verändert. Studierende sind mobil, sie lernen zeit- und ortsunabhängig - unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb, im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen. Der mobile Lerner - der sogenannte "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann 2014a, 2014b) ist daran gewöhnt, seine Arbeitsmaterialien jederzeit und überall zur Verfügung zu haben und sich seine Lern- wie Arbeitsumgebung entsprechend zu suchen (Bachmann 2014a, S. 36). Das bedingt nicht nur eine Überprüfung der physischen wie virtuellen (Lern-)Räume, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten.

Changed line 7 from:

Der laufende Hochschulbetrieb verursacht hohe Kosten. Das Einsparen von Ressourcen und die Kostensenkung sind immer wiederkehrende Themen - vor allem finanzielle. Hierbei stellt sich die Frage, wie und ob die Verwendung digitaler Medien einen Mehrwert und monetäre Einsparungen bringen kann. Neben dem papierfreien Studium ist die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - ebenso vieldiskutiertes Thema.

to:

Der laufende Hochschulbetrieb verursacht hohe Kosten. Das Einsparen von Ressourcen und die Kostensenkung sind immer wiederkehrende Themen. Hierbei stellt sich die Frage, wie und ob die Verwendung digitaler Medien einen Mehrwert und finanzielle Einsparungen bringen kann. Neben dem papierfreien Studium ist die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert (insbesondere angereicherte digitale Publikationen).

Changed lines 5-7 from:

Die Art und Weise zu studieren hat sich in den letzten Jahrzehnten grundlegend verändert. Studierende sind mobil, sie lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen, unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogenannte "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann 2014a, 2014b) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Er ist daran gewöhnt, seine Arbeitsmaterialien jederzeit und überall zur Verfügung zu haben und sich seine Lern- wie Arbeitsumgebung entsprechend zu suchen (Bachmann 2014a, S. 36). Das bedingt nicht nur eine Überprüfung der physischen wie virtuellen (Lern-)Räume, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten.

Ein weiteres Thema, das die Hochschulen beschäftigt, ist das Einsparen von Ressourcen - vor allem finanzielle. Hierbei stellt sich die Frage, wie und ob die Verwendung digitaler Medien einen Mehrwert und monetäre Einsparungen bringen kann. Neben dem papierfreien Studium ist die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - ebenso vieldiskutiertes Thema.

to:

In den letzten Jahrzehnten hat sich die Art und Weise zu studieren grundlegend verändert. Studierende sind mobil, sie lernen zeit- und ortsunabhängig - unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb, im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen. Der mobile Lerner - der sogenannte "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann 2014a, 2014b) ist daran gewöhnt, seine Arbeitsmaterialien jederzeit und überall zur Verfügung zu haben und sich seine Lern- wie Arbeitsumgebung entsprechend zu suchen (Bachmann 2014a, S. 36). Das bedingt nicht nur eine Überprüfung der physischen wie virtuellen (Lern-)Räume, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten.

Der laufende Hochschulbetrieb verursacht hohe Kosten. Das Einsparen von Ressourcen und die Kostensenkung sind immer wiederkehrende Themen - vor allem finanzielle. Hierbei stellt sich die Frage, wie und ob die Verwendung digitaler Medien einen Mehrwert und monetäre Einsparungen bringen kann. Neben dem papierfreien Studium ist die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - ebenso vieldiskutiertes Thema.

January 21, 2015, at 11:17 AM by 89.206.76.187 -
Changed line 9 from:

In diesem Zusammenhang wird oftmals von eBooks und digitalem Publizieren (Publizieren 2.0) gesprochen.

to:

In diesem Zusammenhang wird oftmals von eBooks und dem digitalem Publizieren gesprochen.

January 21, 2015, at 11:16 AM by 89.206.76.187 -
Changed line 7 from:

Ein weiteres Thema, das die Hochschulen beschäftigt, ist das Einsparen von Ressourcen - vor allem von finanziellen. Hierbei stellt sich die Frage, wie und ob die Verwendung digitaler Medien einen Mehrwert und monetäre Einsparungen bringen kann. Neben dem papierfreien Studium ist die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - ebenso vieldiskutiertes Thema.

to:

Ein weiteres Thema, das die Hochschulen beschäftigt, ist das Einsparen von Ressourcen - vor allem finanzielle. Hierbei stellt sich die Frage, wie und ob die Verwendung digitaler Medien einen Mehrwert und monetäre Einsparungen bringen kann. Neben dem papierfreien Studium ist die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - ebenso vieldiskutiertes Thema.

January 21, 2015, at 11:14 AM by 89.206.76.187 -
Changed line 5 from:

Studierende lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen, unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogenannte "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann 2014a, 2014b) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Er ist daran gewöhnt, seine Arbeitsmaterialien jederzeit und überall zur Verfügung zu haben und sich seine Lern- wie Arbeitsumgebung entsprechend zu suchen (Bachmann 2014a, S. 36). Das bedingt nicht nur eine Überprüfung der physischen wie virtuellen (Lern-)Räume, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten.

to:

Die Art und Weise zu studieren hat sich in den letzten Jahrzehnten grundlegend verändert. Studierende sind mobil, sie lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen, unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogenannte "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann 2014a, 2014b) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Er ist daran gewöhnt, seine Arbeitsmaterialien jederzeit und überall zur Verfügung zu haben und sich seine Lern- wie Arbeitsumgebung entsprechend zu suchen (Bachmann 2014a, S. 36). Das bedingt nicht nur eine Überprüfung der physischen wie virtuellen (Lern-)Räume, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten.

January 21, 2015, at 11:07 AM by 89.206.76.187 -
Changed line 5 from:

Diese Schlagworte mischen noch immer den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei das Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen, unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogenannte "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann 2014a, 2014b) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Er ist daran gewöhnt, seine Arbeitsmaterialien jederzeit und überall zur Verfügung zu haben und sich seine Lern- wie Arbeitsumgebung entsprechend zu suchen (Bachmann 2014a, S. 36). Das bedingt nicht nur eine Überprüfung der physischen wie virtuellen (Lern-)Räume, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten.

to:

Studierende lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen, unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogenannte "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann 2014a, 2014b) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Er ist daran gewöhnt, seine Arbeitsmaterialien jederzeit und überall zur Verfügung zu haben und sich seine Lern- wie Arbeitsumgebung entsprechend zu suchen (Bachmann 2014a, S. 36). Das bedingt nicht nur eine Überprüfung der physischen wie virtuellen (Lern-)Räume, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten.

January 05, 2015, at 02:51 PM by 89.206.69.191 -
Changed lines 9-10 from:

In diesem Zusammenhang wird oftmals von eBooks und Publizieren 2.0 gesprochen.

to:

In diesem Zusammenhang wird oftmals von eBooks und digitalem Publizieren (Publizieren 2.0) gesprochen.

Changed line 14 from:

Auch ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit dem Thema "Publizieren 2.0" und wie eBooks an der Universität erstellt und als Bildungsressource eingesetzt werden können. Es ist nun an der Zeit, meine Erfahrungen und mein Wissen, die ich durch die Beratung und die praktische Umsetzung von eBook-Projekten gesammelt habe, schriftlich festzuhalten und in diesem Wiki für alle Interessierten zur Verfügung zu stellen. Im Speziellen soll meine Arbeit unseren Fakultätsmitgliedern gewidmet sein. Dieses Wiki soll Dozierende, Forschende und Studierende über das Thema Publizieren 2.0 - Erstellung von eBooks informieren. Es soll ihnen helfen, selbst eBook-Projekte zu planen und praktisch umzusetzen.

to:

Auch ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit dem Thema des digitalen Publizierens und wie eBooks an der Universität erstellt und als Bildungsressource eingesetzt werden können. Es ist nun an der Zeit, meine Erfahrungen und mein Wissen, die ich durch die Beratung und die praktische Umsetzung von eBook-Projekten gesammelt habe, schriftlich festzuhalten und in diesem Wiki für alle Interessierten zur Verfügung zu stellen. Im Speziellen soll meine Arbeit unseren Fakultätsmitgliedern gewidmet sein. Dieses Wiki soll Dozierende, Forschende und Studierende über das Thema Publizieren Digital - Erstellung von eBooks informieren. Es soll ihnen helfen, selbst eBook-Projekte zu planen und praktisch umzusetzen.

January 05, 2015, at 02:24 PM by 89.206.69.191 -
Changed line 1 from:

Willkommen auf dem Wiki: Publizieren 2.0 - Erstellung von eBooks

to:

Willkommen auf dem Wiki: Publizieren Digital - Erstellung von eBooks

January 05, 2015, at 01:34 PM by 89.206.69.191 -
Changed line 1 from:

Willkommen auf dem Wiki: Publizieren Digital - Erstellung von eBooks

to:

Willkommen auf dem Wiki: Publizieren 2.0 - Erstellung von eBooks

January 05, 2015, at 01:30 PM by 89.206.69.191 -
Changed line 1 from:

Willkommen auf dem Wiki: Publizieren 2.0 - Erstellung von eBooks

to:

Willkommen auf dem Wiki: Publizieren Digital - Erstellung von eBooks

Changed lines 12-13 from:

eBook zum Lehrprojekt von Peter Gloor im HS 13, © M.R. Gruber

to:

eBook zum Lehrprojekt von Peter Gloor im HS 13, © M.R. Gruber, 2014

Changed lines 17-18 from:

Ihre Marion R. Gruber
(HS 2014)

to:

Ihre Marion R. Gruber

Changed line 18 from:

Sommer, 2014

to:

(HS 2014)

Changed lines 17-18 from:

Ihre Marion R. Gruber

to:

Ihre Marion R. Gruber
Sommer, 2014

Changed line 44 from:

Bachmann 2014a

to:

Bachmann 2014a\\

Changed line 47 from:

Bachmann 2014b

to:

Bachmann 2014b\\

Changed line 42 from:

Literaturhinweise

to:

Zitierte Literatur

Changed line 34 from:
to:
Changed line 37 from:
to:

PC\\

September 15, 2014, at 09:45 PM by 194.166.229.61 -
Deleted line 24:

Home\\

Changed lines 25-26 from:
to:
Changed line 7 from:

Ein weiteres Thema, das die Hochschulen beschäftigt, ist das Einsparen von Ressourcen - vor allem von finanziellen. Hierbei stellt sich die Frage, wie und ob die Verwendung digitale Medien einen Mehrwert und monetäre Einsparungen bringen kann. Neben dem papierfreien Studium ist die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - ebenso vieldiskutiertes Thema.

to:

Ein weiteres Thema, das die Hochschulen beschäftigt, ist das Einsparen von Ressourcen - vor allem von finanziellen. Hierbei stellt sich die Frage, wie und ob die Verwendung digitaler Medien einen Mehrwert und monetäre Einsparungen bringen kann. Neben dem papierfreien Studium ist die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - ebenso vieldiskutiertes Thema.

Changed lines 5-7 from:

Diese Schlagworte mischen noch immer den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei das Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen, unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann 2014a, 2014b) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Er ist daran gewöhnt, seine Arbeitsmaterialien jederzeit und überall zur Verfügung zu haben und sich seine Lern- wie Arbeitsumgebung entsprechend zu suchen (Bachmann 2014a, S. 36). Das bedingt nicht nur eine Überprüfung der physischen wie virtuellen (Lern-)Räume, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten.

Ein weiteres Thema, das die Hochschulen beschäftigt, ist das Einsparen von Ressourcen - vor allem von Finanziellen. Hierbei stellt sich die Frage, wie und ob die Verwendung digitale Medien einen Mehrwert und monetäre Einsparungen bringen kann. Neben dem papierfreien Studium ist die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - ebenso vieldiskutiertes Thema.

to:

Diese Schlagworte mischen noch immer den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei das Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen, unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogenannte "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann 2014a, 2014b) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Er ist daran gewöhnt, seine Arbeitsmaterialien jederzeit und überall zur Verfügung zu haben und sich seine Lern- wie Arbeitsumgebung entsprechend zu suchen (Bachmann 2014a, S. 36). Das bedingt nicht nur eine Überprüfung der physischen wie virtuellen (Lern-)Räume, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten.

Ein weiteres Thema, das die Hochschulen beschäftigt, ist das Einsparen von Ressourcen - vor allem von finanziellen. Hierbei stellt sich die Frage, wie und ob die Verwendung digitale Medien einen Mehrwert und monetäre Einsparungen bringen kann. Neben dem papierfreien Studium ist die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - ebenso vieldiskutiertes Thema.

Changed line 9 from:

In diesem Zusammenhang wird oftmals von eBooks und Publizieren 2.0 gesprochen.

to:

In diesem Zusammenhang wird oftmals von eBooks und Publizieren 2.0 gesprochen.

Changed lines 7-9 from:

Ein weiteres Thema, das die Hochschulen beschäftigt, ist das Einsparen von Ressourcen - vor allem von Finanziellen. Hierbei stellt sich die Frage, wie und ob die Verwendung digitale Medien einen Mehrwert und monetäre Einsparungen bringen kann. Neben dem papierfreien Studium ist die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - ebenso vieldiskutiertes Thema.

to:

Ein weiteres Thema, das die Hochschulen beschäftigt, ist das Einsparen von Ressourcen - vor allem von Finanziellen. Hierbei stellt sich die Frage, wie und ob die Verwendung digitale Medien einen Mehrwert und monetäre Einsparungen bringen kann. Neben dem papierfreien Studium ist die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - ebenso vieldiskutiertes Thema.

In diesem Zusammenhang wird oftmals von eBooks und Publizieren 2.0 gesprochen.

Changed line 7 from:

Ein weiteres Thema, das die Hochschulen beschäftigt, ist das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. Hierbei stellt sich die Frage, wie und ob die Verwendung digitale Medien einen Mehrwert und monetäre Einsparungen bringen kann. Neben dem papierfreien Studium ist die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - ebenso vieldiskutiertes Thema.

to:

Ein weiteres Thema, das die Hochschulen beschäftigt, ist das Einsparen von Ressourcen - vor allem von Finanziellen. Hierbei stellt sich die Frage, wie und ob die Verwendung digitale Medien einen Mehrwert und monetäre Einsparungen bringen kann. Neben dem papierfreien Studium ist die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - ebenso vieldiskutiertes Thema.

Changed line 5 from:

Diese Schlagworte mischen noch immer den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen, unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann 2014a, 2014b) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Er ist daran gewöhnt, seine Arbeitsmaterialien jederzeit und überall zur Verfügung zu haben und sich seine Lern- wie Arbeitsumgebung entsprechend zu suchen (Bachmann 2014a, S. 36). Das bedingt nicht nur eine Überprüfung der physischen wie virtuellen (Lern-)Räume, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten.

to:

Diese Schlagworte mischen noch immer den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei das Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen, unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann 2014a, 2014b) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Er ist daran gewöhnt, seine Arbeitsmaterialien jederzeit und überall zur Verfügung zu haben und sich seine Lern- wie Arbeitsumgebung entsprechend zu suchen (Bachmann 2014a, S. 36). Das bedingt nicht nur eine Überprüfung der physischen wie virtuellen (Lern-)Räume, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten.

Changed line 46 from:

Brandt, S. & Bachmann, G. (2014). Auf dem Weg zum Campus von morgen (Keynote). In Rummler, K. (Hrsg.) (2014). Lernräume gestalten - Bildungskontexte vielfältig denken. (Bd. 67, 663 S.). Münster, New York: Waxmann, S. 15-28. PDF

to:

Brandt, S. & Bachmann, G. (2014). Auf dem Weg zum Campus von morgen (Keynote). In Rummler, K. (Hrsg.) (2014). Lernräume gestalten - Bildungskontexte vielfältig denken. (Bd. 67, 663 S.). Münster, New York: Waxmann, S. 15-28. PDF

Changed lines 19-20 from:

Dieses Wiki ist eine hypertextuelle Sammlung an vielfältigen themenrelevanten Informationen, die ständig ergänzt, ausgebaut und aktualisiert werden. Es finden sich hier sowohl Hinweise zu Autorensystemen, eBook-Reader-Applikationen, Praxisbeispielen sowie Tipps und Tricks. Für UZH-Angehörige stehen auch verschiedene Vorlagen zur Verfügung.

to:

Dieses Wiki ist eine hypertextuelle Sammlung an vielfältigen themenrelevanten Informationen. Sie wird ständig ergänzt, ausgebaut und aktualisiert. Es finden sich hier sowohl Hinweise zu Autorensystemen, eBook-Reader-Applikationen, Praxisbeispielen sowie Tipps und Tricks. Für UZH-Angehörige stehen auch verschiedene Vorlagen zur Verfügung.

Changed line 46 from:

Brandt, S. & Bachmann, G. (2014). Auf dem Weg zum Campus von morgen (Keynote). In Rummler, K. (Hrsg.) (2014). Lernräume gestalten - Bildungskontexte vielfältig denken. (Bd. 67, 663 S.). Münster, New York: Waxmann, S. 15-28). PDF

to:

Brandt, S. & Bachmann, G. (2014). Auf dem Weg zum Campus von morgen (Keynote). In Rummler, K. (Hrsg.) (2014). Lernräume gestalten - Bildungskontexte vielfältig denken. (Bd. 67, 663 S.). Münster, New York: Waxmann, S. 15-28. PDF

Changed lines 12-13 from:

Auch ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit dem Thema "Publizieren 2.0" und wie eBooks an der Universität erstellt und als Bildungsressource eingesetzt werden können. Es ist nun die Zeit gekommen, meine Erfahrungen und mein Wissen, die ich durch die Beratung und die praktische Umsetzung von eBook-Projekten gesammelt habe, schriftlich festzuhalten und in diesem Wiki für alle Interessierten zur Verfügung zu stellen. Im Speziellen soll meine Arbeit unseren Fakultätsmitgliedern gewidmet sein. Dieses Wiki soll Dozierende, Forschende und Studierende über das Thema Publizieren 2.0 - Erstellung von eBooks informieren. Es soll ihnen helfen, selbst eBook-Projekte zu planen und praktisch umzusetzen.

to:

Auch ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit dem Thema "Publizieren 2.0" und wie eBooks an der Universität erstellt und als Bildungsressource eingesetzt werden können. Es ist nun an der Zeit, meine Erfahrungen und mein Wissen, die ich durch die Beratung und die praktische Umsetzung von eBook-Projekten gesammelt habe, schriftlich festzuhalten und in diesem Wiki für alle Interessierten zur Verfügung zu stellen. Im Speziellen soll meine Arbeit unseren Fakultätsmitgliedern gewidmet sein. Dieses Wiki soll Dozierende, Forschende und Studierende über das Thema Publizieren 2.0 - Erstellung von eBooks informieren. Es soll ihnen helfen, selbst eBook-Projekte zu planen und praktisch umzusetzen.

Changed line 46 from:

Brandt, S. & Bachmann, G. (2014). Auf dem Weg zum Campus von morgen (Keynote). In Rummler, K. (Hrsg.) (2014). Lernräume gestalten - Bildungskontexte vielfältig denken. (Bd. 67, 663 S.). Münster, New York: Waxmann, S. 15-28). PDF

to:

Brandt, S. & Bachmann, G. (2014). Auf dem Weg zum Campus von morgen (Keynote). In Rummler, K. (Hrsg.) (2014). Lernräume gestalten - Bildungskontexte vielfältig denken. (Bd. 67, 663 S.). Münster, New York: Waxmann, S. 15-28). PDF

Changed lines 7-8 from:

Ein weiteres Thema, das die Hochschulen beschäftigt, ist das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. Hierbei stellt sich die Frage, wie und ob die Verwendung digitale Medien einen Mehrwert und monetäre Einsparungen bringen kann. Neben dem papierfreien Studium ist auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - vieldiskutiertes Thema.

to:

Ein weiteres Thema, das die Hochschulen beschäftigt, ist das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. Hierbei stellt sich die Frage, wie und ob die Verwendung digitale Medien einen Mehrwert und monetäre Einsparungen bringen kann. Neben dem papierfreien Studium ist die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - ebenso vieldiskutiertes Thema.

Changed line 46 from:

Brandt, S. & Bachmann, G. (2014). Auf dem Weg zum Campus von morgen (Keynote). In Rummler, K. (Hrsg.) (2014). Lernräume gestalten - Bildungskontexte vielfältig denken. (Bd. 67, 663 S.). Münster, New York: Waxmann, S. 15-28). PDF

to:

Brandt, S. & Bachmann, G. (2014). Auf dem Weg zum Campus von morgen (Keynote). In Rummler, K. (Hrsg.) (2014). Lernräume gestalten - Bildungskontexte vielfältig denken. (Bd. 67, 663 S.). Münster, New York: Waxmann, S. 15-28). PDF

Changed lines 7-8 from:

Ein weiteres Thema, das die Hochschulen beschäftigt, ist das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. Hierbei stellt sich die Frage, wie und ob die Verwendung digitale Medien einen Mehrwert und monetäre Einsparungen bringen kann. Neben dem papierfreien Studium ist auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - bieldiskutiertes Thema.

to:

Ein weiteres Thema, das die Hochschulen beschäftigt, ist das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. Hierbei stellt sich die Frage, wie und ob die Verwendung digitale Medien einen Mehrwert und monetäre Einsparungen bringen kann. Neben dem papierfreien Studium ist auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - vieldiskutiertes Thema.

Changed line 46 from:

Brandt, S. & Bachmann, G. (2014). Auf dem Weg zum Campus von morgen (Keynote). In Rummler, K. (Hrsg.) (2014). Lernräume gestalten - Bildungskontexte vielfältig denken. (Bd. 67, 663 S.). Münster, New York: Waxmann, S. 15-28). PDF

to:

Brandt, S. & Bachmann, G. (2014). Auf dem Weg zum Campus von morgen (Keynote). In Rummler, K. (Hrsg.) (2014). Lernräume gestalten - Bildungskontexte vielfältig denken. (Bd. 67, 663 S.). Münster, New York: Waxmann, S. 15-28). PDF

Changed lines 7-8 from:

Ein weiteres Thema, das die Hochschulen beschäftigt, ist das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. Hierbei stellt sich die Frage, wie und ob die Verwendung digitale Medien einen Mehrwert und monetäre Einsparungen bringen kann. Doch neben dem papierfreien Studium wird auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - vieldiskutierte Themen.

to:

Ein weiteres Thema, das die Hochschulen beschäftigt, ist das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. Hierbei stellt sich die Frage, wie und ob die Verwendung digitale Medien einen Mehrwert und monetäre Einsparungen bringen kann. Neben dem papierfreien Studium ist auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - bieldiskutiertes Thema.

Changed line 46 from:

Brandt, S. & Bachmann, G. (2014). Auf dem Weg zum Campus von morgen (Keynote). In Rummler, K. (Hrsg.) (2014). Lernräume gestalten - Bildungskontexte vielfältig denken. (Bd. 67, 663 S.). Münster, New York: Waxmann, S. 15-28). PDF

to:

Brandt, S. & Bachmann, G. (2014). Auf dem Weg zum Campus von morgen (Keynote). In Rummler, K. (Hrsg.) (2014). Lernräume gestalten - Bildungskontexte vielfältig denken. (Bd. 67, 663 S.). Münster, New York: Waxmann, S. 15-28). PDF

Changed lines 7-8 from:

Ein weiteres Thema, das die Hochschulen beschäftigt, ist das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. Hierbei stellt sich die Frage, wie und ob die Verwendung digitale Medien einen Mehrwert und monetäre Einsparungen bringen können. Doch neben dem papierfreien Studium wird auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - vieldiskutierte Themen.

to:

Ein weiteres Thema, das die Hochschulen beschäftigt, ist das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. Hierbei stellt sich die Frage, wie und ob die Verwendung digitale Medien einen Mehrwert und monetäre Einsparungen bringen kann. Doch neben dem papierfreien Studium wird auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - vieldiskutierte Themen.

Changed line 46 from:

Brandt, S. & Bachmann, G. (2014). Auf dem Weg zum Campus von morgen (Keynote). In Rummler, K. (Hrsg.) (2014). Lernräume gestalten - Bildungskontexte vielfältig denken. (Bd. 67, 663 S.). Münster, New York: Waxmann, S. 15-28). PDF

to:

Brandt, S. & Bachmann, G. (2014). Auf dem Weg zum Campus von morgen (Keynote). In Rummler, K. (Hrsg.) (2014). Lernräume gestalten - Bildungskontexte vielfältig denken. (Bd. 67, 663 S.). Münster, New York: Waxmann, S. 15-28). PDF

Changed lines 7-10 from:

Ein weiteres Thema, das die Hochschulen beschäftigt, ist das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. Hierbei stellt sich die Frage, wie und ob die Verwendung digitale Medien einen Mehrwert und monetäre Einsparungen bringen können.

All das beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - sind vieldiskutierte Themen.

to:

Ein weiteres Thema, das die Hochschulen beschäftigt, ist das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. Hierbei stellt sich die Frage, wie und ob die Verwendung digitale Medien einen Mehrwert und monetäre Einsparungen bringen können. Doch neben dem papierfreien Studium wird auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - vieldiskutierte Themen.

Changed line 46 from:

Brandt, S. & Bachmann, G. (2014). Auf dem Weg zum Campus von morgen (Keynote). In Rummler, K. (Hrsg.) (2014). Lernräume gestalten - Bildungskontexte vielfältig denken. (Bd. 67, 663 S.). Münster, New York: Waxmann, S. 15-28). PDF

to:

Brandt, S. & Bachmann, G. (2014). Auf dem Weg zum Campus von morgen (Keynote). In Rummler, K. (Hrsg.) (2014). Lernräume gestalten - Bildungskontexte vielfältig denken. (Bd. 67, 663 S.). Münster, New York: Waxmann, S. 15-28). PDF

Changed lines 7-9 from:

Ein weiteres Thema, das die Hochschulen beschäftigt, ist das Einsparen von Ressourcen - vor allem Finanzielle. Hierbei stellt sich die Frage, wie und ob die Verwendung digitale Medien einen Mehrwert und monetäre Einsparungen bringen können.

to:

Ein weiteres Thema, das die Hochschulen beschäftigt, ist das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. Hierbei stellt sich die Frage, wie und ob die Verwendung digitale Medien einen Mehrwert und monetäre Einsparungen bringen können.

Changed line 48 from:

Brandt, S. & Bachmann, G. (2014). Auf dem Weg zum Campus von morgen (Keynote). In Rummler, K. (Hrsg.) (2014). Lernräume gestalten - Bildungskontexte vielfältig denken. (Bd. 67, 663 S.). Münster, New York: Waxmann, S. 15-28). PDF

to:

Brandt, S. & Bachmann, G. (2014). Auf dem Weg zum Campus von morgen (Keynote). In Rummler, K. (Hrsg.) (2014). Lernräume gestalten - Bildungskontexte vielfältig denken. (Bd. 67, 663 S.). Münster, New York: Waxmann, S. 15-28). PDF

Changed lines 5-6 from:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen, unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann 2014a, 2014b) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Er ist daran gewöhnt, seine Arbeitsmaterialien jederzeit und überall zur Verfügung zu haben und sich seine Lern- wie Arbeitsumgebung entsprechend zu suchen (Bachmann 2014a, S. 36). Das bedingt nicht nur eine Überprüfung der physischen wie virtuellen (Lern-)Räume, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten.

to:

Diese Schlagworte mischen noch immer den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen, unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann 2014a, 2014b) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Er ist daran gewöhnt, seine Arbeitsmaterialien jederzeit und überall zur Verfügung zu haben und sich seine Lern- wie Arbeitsumgebung entsprechend zu suchen (Bachmann 2014a, S. 36). Das bedingt nicht nur eine Überprüfung der physischen wie virtuellen (Lern-)Räume, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten.

Changed line 49 from:

Brandt, S. & Bachmann, G. (2014). Auf dem Weg zum Campus von morgen (Keynote). In Rummler, K. (Hrsg.) (2014). Lernräume gestalten - Bildungskontexte vielfältig denken. (Bd. 67, 663 S.). Münster, New York: Waxmann, S. 15-28). PDF

to:

Brandt, S. & Bachmann, G. (2014). Auf dem Weg zum Campus von morgen (Keynote). In Rummler, K. (Hrsg.) (2014). Lernräume gestalten - Bildungskontexte vielfältig denken. (Bd. 67, 663 S.). Münster, New York: Waxmann, S. 15-28). PDF

Changed lines 7-8 from:

Ein weiteres Thema, das die Hochschulen beschäftigt, ist das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. Hierbei stellt sich die Frage, wie und ob die Verwendung digitale Medien einen Mehrwert und monetäre Einsparungen bringen können.

to:

Ein weiteres Thema, das die Hochschulen beschäftigt, ist das Einsparen von Ressourcen - vor allem Finanzielle. Hierbei stellt sich die Frage, wie und ob die Verwendung digitale Medien einen Mehrwert und monetäre Einsparungen bringen können.

Changed line 49 from:

Brandt, S. & Bachmann, G. (2014). Auf dem Weg zum Campus von morgen (Keynote). In Rummler, K. (Hrsg.) (2014). Lernräume gestalten - Bildungskontexte vielfältig denken. (Bd. 67, 663 S.). Münster, New York: Waxmann, S. 15-28). PDF

to:

Brandt, S. & Bachmann, G. (2014). Auf dem Weg zum Campus von morgen (Keynote). In Rummler, K. (Hrsg.) (2014). Lernräume gestalten - Bildungskontexte vielfältig denken. (Bd. 67, 663 S.). Münster, New York: Waxmann, S. 15-28). PDF

Changed lines 7-8 from:

Ein weiteres Thema, das die Hochschulen beschäftigt, ist das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. Hierbei stellt sich die Frage, wie digitale Medien einen Mehrwert und monetäre Vorteile bringen können.

to:

Ein weiteres Thema, das die Hochschulen beschäftigt, ist das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. Hierbei stellt sich die Frage, wie und ob die Verwendung digitale Medien einen Mehrwert und monetäre Einsparungen bringen können.

Changed line 48 from:

Brandt, S. & Bachmann, G. (2014). Auf dem Weg zum Campus von morgen (Keynote). In Rummler, K. (Hrsg.) (2014). Lernräume gestalten - Bildungskontexte vielfältig denken. (Bd. 67, 663 S.). Münster, New York: Waxmann, S. 15-28). PDF

to:

Brandt, S. & Bachmann, G. (2014). Auf dem Weg zum Campus von morgen (Keynote). In Rummler, K. (Hrsg.) (2014). Lernräume gestalten - Bildungskontexte vielfältig denken. (Bd. 67, 663 S.). Münster, New York: Waxmann, S. 15-28). PDF

Changed lines 5-6 from:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen, unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann 2014a, 2014b) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Er ist daran gewohnt, seine Arbeitsmaterialien jederzeit und überall zur Verfügung zu haben und sich seine Lern- wie Arbeitsumgebung entsprechend zu suchen (Bachmann 2014a, S. 36). Das bedingt nicht nur eine Überprüfung der physischen wie virtuellen (Lern-)Räume, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten.

to:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen, unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann 2014a, 2014b) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Er ist daran gewöhnt, seine Arbeitsmaterialien jederzeit und überall zur Verfügung zu haben und sich seine Lern- wie Arbeitsumgebung entsprechend zu suchen (Bachmann 2014a, S. 36). Das bedingt nicht nur eine Überprüfung der physischen wie virtuellen (Lern-)Räume, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten.

Changed line 48 from:

Brandt, S. & Bachmann, G. (2014). Auf dem Weg zum Campus von morgen (Keynote). In Rummler, K. (Hrsg.) (2014). Lernräume gestalten - Bildungskontexte vielfältig denken. (Bd. 67, 663 S.). Münster, New York: Waxmann, S. 15-28). PDF

to:

Brandt, S. & Bachmann, G. (2014). Auf dem Weg zum Campus von morgen (Keynote). In Rummler, K. (Hrsg.) (2014). Lernräume gestalten - Bildungskontexte vielfältig denken. (Bd. 67, 663 S.). Münster, New York: Waxmann, S. 15-28). PDF

Changed lines 5-6 from:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen, unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann 2014) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Er ist daran gewohnt, seine Arbeitsmaterialien jederzeit und überall zur Verfügung zu haben und sich seine Lern- wie Arbeitsumgebung entsprechend zu suchen (Bachmann 2014, S. 36). Das bedingt nicht nur eine Überprüfung der physischen wie virtuellen (Lern-)Räume, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten.

to:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen, unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann 2014a, 2014b) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Er ist daran gewohnt, seine Arbeitsmaterialien jederzeit und überall zur Verfügung zu haben und sich seine Lern- wie Arbeitsumgebung entsprechend zu suchen (Bachmann 2014a, S. 36). Das bedingt nicht nur eine Überprüfung der physischen wie virtuellen (Lern-)Räume, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten.

Changed lines 42-45 from:

Literaturhinweis

Bachmann 2014 Bachmann, G., Brandt, S., Kaufmann, H., Röder, H., Schwander, U. & Škerlak, T. (2014). Moderne Lernumgebungen für den Campus von Morgen - Das Projekt ITSI. In Škerlak, T., Kaufmann, H., & Bachmann, G. (Eds.). (2014). Lernumgebungen an der Hochschule - Auf dem Weg zum Campus von morgen (Vol. 66, p. 368). Münster, New York: Waxmann, S. 18-52. PDF

to:

Literaturhinweise

Bachmann 2014a Bachmann, G., Brandt, S., Kaufmann, H., Röder, H., Schwander, U. & Škerlak, T. (2014). Moderne Lernumgebungen für den Campus von Morgen - Das Projekt ITSI. In Škerlak, T., Kaufmann, H., & Bachmann, G. (Hrsg.) (2014). Lernumgebungen an der Hochschule - Auf dem Weg zum Campus von morgen (Bd. 66, 368 S.). Münster, New York: Waxmann, S. 18-52. PDF

Bachmann 2014b Brandt, S. & Bachmann, G. (2014). Auf dem Weg zum Campus von morgen (Keynote). In Rummler, K. (Hrsg.) (2014). Lernräume gestalten - Bildungskontexte vielfältig denken. (Bd. 67, 663 S.). Münster, New York: Waxmann, S. 15-28). PDF

Changed line 42 from:

Literaturhinweise

to:

Literaturhinweis

Changed lines 5-8 from:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen, unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann 2014) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Er ist daran bewohn, seine Arbeitsmaterialien jederzeit und überall zur Verfügung zu haben (Bachmann 2014, S. 36). Das bedingt nicht nur eine Überprüfung der physischen wie virtuellen Lernumgebungen, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten.

Ein weiteres Thema, das die Hochschulen beschäftigt, ist das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. Hierbei stellt sich die Frage, wie digitale Medien einen Mehrwert bringen können und monetäre Vorteile bringen.

to:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen, unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann 2014) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Er ist daran gewohnt, seine Arbeitsmaterialien jederzeit und überall zur Verfügung zu haben und sich seine Lern- wie Arbeitsumgebung entsprechend zu suchen (Bachmann 2014, S. 36). Das bedingt nicht nur eine Überprüfung der physischen wie virtuellen (Lern-)Räume, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten.

Ein weiteres Thema, das die Hochschulen beschäftigt, ist das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. Hierbei stellt sich die Frage, wie digitale Medien einen Mehrwert und monetäre Vorteile bringen können.

Changed lines 40-45 from:
to:

Literatur und Online-Ressourcen

Literaturhinweise

Bachmann 2014 Bachmann, G., Brandt, S., Kaufmann, H., Röder, H., Schwander, U. & Škerlak, T. (2014). Moderne Lernumgebungen für den Campus von Morgen - Das Projekt ITSI. In Škerlak, T., Kaufmann, H., & Bachmann, G. (Eds.). (2014). Lernumgebungen an der Hochschule - Auf dem Weg zum Campus von morgen (Vol. 66, p. 368). Münster, New York: Waxmann, S. 18-52. PDF

Changed line 5 from:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen, unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann 2014, ) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Er ist daran bewohn, seine Arbeitsmaterialien jederzeit und überall zur Verfügung zu haben (. Das bedingt nicht nur eine Überprüfung der physischen wie virtuellen Lernumgebungen, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten.

to:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen, unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann 2014) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Er ist daran bewohn, seine Arbeitsmaterialien jederzeit und überall zur Verfügung zu haben (Bachmann 2014, S. 36). Das bedingt nicht nur eine Überprüfung der physischen wie virtuellen Lernumgebungen, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten.

Changed line 5 from:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen, unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Das bedingt nicht nur eine Überprüfung der physischen wie virtuellen Lernumgebungen, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten.

to:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen, unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann 2014, ) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Er ist daran bewohn, seine Arbeitsmaterialien jederzeit und überall zur Verfügung zu haben (. Das bedingt nicht nur eine Überprüfung der physischen wie virtuellen Lernumgebungen, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten.

Changed lines 7-8 from:

Ein weiteres Thema, das die Hochschulen beschäftigt, ist das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. All das beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - sind vieldiskutierte Themen.

to:

Ein weiteres Thema, das die Hochschulen beschäftigt, ist das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. Hierbei stellt sich die Frage, wie digitale Medien einen Mehrwert bringen können und monetäre Vorteile bringen.

All das beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - sind vieldiskutierte Themen.

Changed lines 14-15 from:

Auch ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit dem Thema Publizieren 2.0 und wie eBooks an der Universität erstellt und als Bildungsressource eingesetzt werden können. Es ist nun die Zeit gekommen, meine Erfahrungen und mein Wissen, die ich durch die Beratung und die praktische Umsetzung von eBook-Projekten gesammelt habe, schriftlich festzuhalten und in diesem Wiki für alle Interessierten zur Verfügung zu stellen. Im Speziellen soll meine Arbeit unseren Fakultätsmitgliedern gewidmet sein.

to:

Auch ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit dem Thema "Publizieren 2.0" und wie eBooks an der Universität erstellt und als Bildungsressource eingesetzt werden können. Es ist nun die Zeit gekommen, meine Erfahrungen und mein Wissen, die ich durch die Beratung und die praktische Umsetzung von eBook-Projekten gesammelt habe, schriftlich festzuhalten und in diesem Wiki für alle Interessierten zur Verfügung zu stellen. Im Speziellen soll meine Arbeit unseren Fakultätsmitgliedern gewidmet sein. Dieses Wiki soll Dozierende, Forschende und Studierende über das Thema Publizieren 2.0 - Erstellung von eBooks informieren. Es soll ihnen helfen, selbst eBook-Projekte zu planen und praktisch umzusetzen.

Changed lines 19-23 from:

Für wen ist dieses Wiki?

Dieses Wiki soll Dozierende, Forschende und Studierende der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich über das Thema Publizieren 2.0 - Erstellung von eBooks informieren. Es soll ihnen helfen, selbst eBook-Projekte zu planen und praktisch umzusetzen.

Worum geht es in diesem Wiki?

to:

... noch ein paar Worte zu diesem Wiki

Changed lines 5-7 from:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen, unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Das bedingt nicht nur eine Überprüfung der physischen wie virtuellen Lernumgebungen, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten. Thema ist aber auch das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. All das beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - sind vieldiskutierte Themen.

to:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen, unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Das bedingt nicht nur eine Überprüfung der physischen wie virtuellen Lernumgebungen, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten.

Ein weiteres Thema, das die Hochschulen beschäftigt, ist das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. All das beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - sind vieldiskutierte Themen.

September 12, 2014, at 07:46 PM by 91.115.198.213 -
September 12, 2014, at 04:00 PM by 91.115.198.213 -
Changed line 5 from:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen, unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Das bedingt nicht nur eine Überprüfung der physischen wie virtuellen Lernumgebungen, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote (wie Übungs- und Testapplikationen für Mobilgeräte) an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten. Thema ist aber auch das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. All das beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - sind vieldiskutierte Themen.

to:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen, unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Das bedingt nicht nur eine Überprüfung der physischen wie virtuellen Lernumgebungen, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten. Thema ist aber auch das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. All das beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - sind vieldiskutierte Themen.

Changed line 5 from:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen; unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Das bedingt nicht nur eine Überprüfung der physischen wie virtuellen Lernumgebungen, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote (wie Übungs- und Testapplikationen für Mobilgeräte) an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten. Thema ist aber auch das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. All das beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - sind vieldiskutierte Themen.

to:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen, unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Das bedingt nicht nur eine Überprüfung der physischen wie virtuellen Lernumgebungen, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote (wie Übungs- und Testapplikationen für Mobilgeräte) an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten. Thema ist aber auch das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. All das beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - sind vieldiskutierte Themen.

Changed line 5 from:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen; unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Das bedingt nicht nur ein Überprüfen der physischen (Lern-)Räume, sondern auch eine Anpassung der virtuellen sowie der Lernressourcen und Lernangebote (wie Übungs- und Testapplikationen für Mobilgeräte) an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten. Thema ist aber auch das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. All das beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - sind vieldiskutierte Themen.

to:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen; unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Das bedingt nicht nur eine Überprüfung der physischen wie virtuellen Lernumgebungen, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote (wie Übungs- und Testapplikationen für Mobilgeräte) an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten. Thema ist aber auch das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. All das beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - sind vieldiskutierte Themen.

Changed line 5 from:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen; unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Das bedingt nicht nur ein Überdenken der physischen (Lern-)Räume, sondern auch eine Anpassung der virtuellen sowie der Lernressourcen und Lernangebote (wie Übungs- und Testapplikationen für Mobilgeräte) an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten. Thema ist aber auch das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. All das beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - sind vieldiskutierte Themen.

to:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen; unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Das bedingt nicht nur ein Überprüfen der physischen (Lern-)Räume, sondern auch eine Anpassung der virtuellen sowie der Lernressourcen und Lernangebote (wie Übungs- und Testapplikationen für Mobilgeräte) an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten. Thema ist aber auch das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. All das beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - sind vieldiskutierte Themen.

Changed line 5 from:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen; unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Das bedingt nicht nur das in Betracht ziehen von bauliche Massnahmen, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote (wie Übungs- und Testapplikationen für Mobilgeräte) an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten. Thema ist aber auch das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. All das beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - sind vieldiskutierte Themen.

to:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen; unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Das bedingt nicht nur ein Überdenken der physischen (Lern-)Räume, sondern auch eine Anpassung der virtuellen sowie der Lernressourcen und Lernangebote (wie Übungs- und Testapplikationen für Mobilgeräte) an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten. Thema ist aber auch das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. All das beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - sind vieldiskutierte Themen.

Changed line 5 from:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen; unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Das bedingt nicht nur bauliche Massnahmen, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote (wie Übungs- und Testapplikationen für Mobilgeräte) an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten. Thema ist aber auch das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. All das beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - sind vieldiskutierte Themen.

to:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen; unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Das bedingt nicht nur das in Betracht ziehen von bauliche Massnahmen, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote (wie Übungs- und Testapplikationen für Mobilgeräte) an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten. Thema ist aber auch das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. All das beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - sind vieldiskutierte Themen.

Changed line 10 from:

Nun ist auch für mich Zeit gekommen, meine Erfahrungen und mein Wissen durch die Beratung und die praktische Umsetzung von eBook-Projekten schriftlich festzuhalten und gesammelt für alle Interessierten zur Verfügung zu stellen. Im speziellen soll meine Arbeit unseren Fakultätsmitgliedern gewidmet sein.

to:

Auch ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit dem Thema Publizieren 2.0 und wie eBooks an der Universität erstellt und als Bildungsressource eingesetzt werden können. Es ist nun die Zeit gekommen, meine Erfahrungen und mein Wissen, die ich durch die Beratung und die praktische Umsetzung von eBook-Projekten gesammelt habe, schriftlich festzuhalten und in diesem Wiki für alle Interessierten zur Verfügung zu stellen. Im Speziellen soll meine Arbeit unseren Fakultätsmitgliedern gewidmet sein.

Changed line 5 from:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen; unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Das bedingt nicht nur bauliche Massnahmen, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote (wie Übungs- und Testapplikationen für Mobilgeräte) an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten. Thema ist aber auch das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. All das beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert- sind vieldiskutierte Themen.

to:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen; unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Das bedingt nicht nur bauliche Massnahmen, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote (wie Übungs- und Testapplikationen für Mobilgeräte) an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten. Thema ist aber auch das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. All das beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert - sind vieldiskutierte Themen.

Changed line 5 from:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen; unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Das bedingt nicht nur bauliche Massnahmen, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote (wie Übungs- und Testapplikationen für Mobilgeräte) an die veränderten Lebensumstände und an das Lernerverhalten. Thema ist aber auch das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. All das beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert- sind vieldiskutierte Themen.

to:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen; unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Das bedingt nicht nur bauliche Massnahmen, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote (wie Übungs- und Testapplikationen für Mobilgeräte) an die veränderten Lebensumstände der Studierenden und deren Lernverhalten. Thema ist aber auch das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. All das beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert- sind vieldiskutierte Themen.

Changed line 5 from:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen; unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Das bedingt nicht nur bauliche Massnahmen, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote (wie Übungs- und Testapplikationen für Mobilgeräten) an die veränderten Lebensumstände und an das Lernerverhalten. Thema ist aber auch das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. All das beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert- sind vieldiskutierte Themen.

to:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen; unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Das bedingt nicht nur bauliche Massnahmen, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote (wie Übungs- und Testapplikationen für Mobilgeräte) an die veränderten Lebensumstände und an das Lernerverhalten. Thema ist aber auch das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. All das beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert- sind vieldiskutierte Themen.

Changed line 5 from:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen; unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Das bedingt nicht nur bauliche Massnahmen, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote (wie Übungs- und Testapplikationen auf Mobilgeräten) an die veränderten Lebensumstände und an das Lernerverhalten. Thema ist aber auch das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. All das beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert- sind vieldiskutierte Themen.

to:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen; unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Das bedingt nicht nur bauliche Massnahmen, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote (wie Übungs- und Testapplikationen für Mobilgeräten) an die veränderten Lebensumstände und an das Lernerverhalten. Thema ist aber auch das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. All das beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert- sind vieldiskutierte Themen.

Changed line 5 from:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen; unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Das bedingt nicht nur bauliche Massnahmen, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote (wie Übungs- und Testapplikationen auf Mobilgeräten) an die veränderten Lebensumstände und Lernverhalten. Thema ist aber auch das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. All das beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert- sind vieldiskutierte Themen.

to:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen; unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Das bedingt nicht nur bauliche Massnahmen, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote (wie Übungs- und Testapplikationen auf Mobilgeräten) an die veränderten Lebensumstände und an das Lernerverhalten. Thema ist aber auch das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. All das beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert- sind vieldiskutierte Themen.

Changed line 5 from:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen; unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Das bedingt nicht nur bauliche Massnahmen, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote (wie Übungs- und Testapplikationen auf Mobilgeräten) an veränderte Lebensumstände und Bildungskonsum. Thema ist aber auch das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. All das beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert- sind vieldiskutierte Themen.

to:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen; unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Das bedingt nicht nur bauliche Massnahmen, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote (wie Übungs- und Testapplikationen auf Mobilgeräten) an die veränderten Lebensumstände und Lernverhalten. Thema ist aber auch das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. All das beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert- sind vieldiskutierte Themen.

Changed line 5 from:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen; unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Das bedingt nicht nur bauliche Massnahmen, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote (wie Übungs- und Testapplikationen auf Mobilgeräten). Thema ist aber immer auch das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. All das beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert- sind vieldiskutierte Themen.

to:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen; unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Das bedingt nicht nur bauliche Massnahmen, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote (wie Übungs- und Testapplikationen auf Mobilgeräten) an veränderte Lebensumstände und Bildungskonsum. Thema ist aber auch das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. All das beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert- sind vieldiskutierte Themen.

Changed line 5 from:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen; unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann) steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Das bedingt nicht nur bauliche Massnahmen, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote (wie Übungs- und Testapplikationen auf Mobilgeräten). Thema ist aber immer auch das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. All das beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert- sind vieldiskutierte Themen.

to:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen; unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der sogennante "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann) - steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Das bedingt nicht nur bauliche Massnahmen, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote (wie Übungs- und Testapplikationen auf Mobilgeräten). Thema ist aber immer auch das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. All das beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert- sind vieldiskutierte Themen.

Changed line 5 from:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen. Der mobile Lerner - der "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann) steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Das bedingt nicht nur bauliche Massnahmen, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote (wie Übungs- und Testapplikationen auf Mobilgeräten). Thema ist aber immer auch das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. All das beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert- sind vieldiskutierte Themen.

to:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen; unabhängig von Bibliotheksöffnungszeiten und Semesterbetrieb. Der mobile Lerner - der "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann) steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Das bedingt nicht nur bauliche Massnahmen, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote (wie Übungs- und Testapplikationen auf Mobilgeräten). Thema ist aber immer auch das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. All das beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert- sind vieldiskutierte Themen.

Changed line 5 from:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei das Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen. Der mobile Lerner - der "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann) steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Das bedingt nicht nur bauliche Massnahmen, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote (wie Übungs- und Testapplikationen auf Mobilgeräten). Thema ist aber immer auch das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. All das beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert- sind vieldiskutierte Themen.

to:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen. Der mobile Lerner - der "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann) steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Das bedingt nicht nur bauliche Massnahmen, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote (wie Übungs- und Testapplikationen auf Mobilgeräten). Thema ist aber immer auch das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. All das beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert- sind vieldiskutierte Themen.

Changed line 5 from:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei das Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen. Aber auch das Einsparen von Ressourcen - vor allem von Finanziellen - beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert- sind vieldiskutierte Themen.

to:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei das Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen. Der mobile Lerner - der "Lernwanderer" (Gudrun Bachmann) steht im Fokus der Hochschulentwicklung. Das bedingt nicht nur bauliche Massnahmen, sondern auch eine Anpassung der Lernressourcen und Lernangebote (wie Übungs- und Testapplikationen auf Mobilgeräten). Thema ist aber immer auch das Einsparen von Ressourcen - vor allem der Finanziellen. All das beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert- sind vieldiskutierte Themen.

Changed line 5 from:

Diese Schlagworte wirbeln derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei das Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen. Aber auch das Einsparen von Ressourcen - vor allem von Finanziellen - beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert- sind vieldiskutierte Themen.

to:

Diese Schlagworte mischen derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei das Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen. Aber auch das Einsparen von Ressourcen - vor allem von Finanziellen - beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert- sind vieldiskutierte Themen.

Changed lines 5-6 from:

Diese Schlagworte wirbeln derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Ach das Einsparen von Ressourcen - vor allem Finanziellen - beschäftig die Bildungslandschaft. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - er fördert künftig nur Open Access Publikationen - sind vieldiskutierte Themen.

to:

Diese Schlagworte wirbeln derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Gemeint ist hierbei das Studieren und Lernen zeit- und ortsunabhängig - im Zug, an der Tramhaltestelle, in der Cafeteria beim Warten auf die Kommilitonen. Aber auch das Einsparen von Ressourcen - vor allem von Finanziellen - beschäftig die Bildungslandschaft sehr. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - der künftig nur noch Open Access Publikationen fördert- sind vieldiskutierte Themen.

Changed lines 10-12 from:

Nun ist es auch für mich Zeit geworden, meine Beratung und praktische Umsetzung von eBook-Projekten einmal schriftlich festzuhalten und gesammelt für alle Interessierten zur Verfügung zu stellen. Im speziellen soll diese Arbeit den Fakultätsmitgliedern der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich gewidmet sein.

Viel Spass beim Stöbern und selbst Ausprobieren!\\

to:

Nun ist auch für mich Zeit gekommen, meine Erfahrungen und mein Wissen durch die Beratung und die praktische Umsetzung von eBook-Projekten schriftlich festzuhalten und gesammelt für alle Interessierten zur Verfügung zu stellen. Im speziellen soll meine Arbeit unseren Fakultätsmitgliedern gewidmet sein.

Ich wünsche allen viel Spass beim Stöbern und selbst Ausprobieren!\\

Changed lines 25-26 from:
to:
Changed lines 29-30 from:
to:
Changed lines 33-34 from:
to:
Changed lines 37-42 from:
to:
Changed lines 5-6 from:

[...]

to:

Diese Schlagworte wirbeln derzeit (Sommer 2014) den Bildungsbereich auf. Ach das Einsparen von Ressourcen - vor allem Finanziellen - beschäftig die Bildungslandschaft. Das papierfreie Studium wie auch die Förderstrategie des Schweizer Nationalfonds - er fördert künftig nur Open Access Publikationen - sind vieldiskutierte Themen.

Added lines 10-14:

Nun ist es auch für mich Zeit geworden, meine Beratung und praktische Umsetzung von eBook-Projekten einmal schriftlich festzuhalten und gesammelt für alle Interessierten zur Verfügung zu stellen. Im speziellen soll diese Arbeit den Fakultätsmitgliedern der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich gewidmet sein.

Viel Spass beim Stöbern und selbst Ausprobieren!
Ihre Marion R. Gruber

Changed lines 46-49 from:

Literatur und Online-Ressourcen

Viel Spass beim Stöbern und selbst Ausprobieren!
Ihre Marion R. Gruber

to:
Changed line 12 from:

Dieses Wiki soll Dozierende, Forschende und Studierende der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich über das Thema Publizieren 2.0 - Erstellung von eBooks? informieren. Es soll ihnen helfen, selbst eBook-Projekte zu planen und praktisch umzusetzen.

to:

Dieses Wiki soll Dozierende, Forschende und Studierende der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich über das Thema Publizieren 2.0 - Erstellung von eBooks informieren. Es soll ihnen helfen, selbst eBook-Projekte zu planen und praktisch umzusetzen.

Changed lines 12-13 from:

Dieses Wiki soll Dozierende, Forschende und Studierende der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich über das Thema Publizieren 2.0 - Erstellung von eBooks informieren. Es soll ihnen helfen, selbst eBook-Projekte zu planen und praktisch umzusetzen.

to:

Dieses Wiki soll Dozierende, Forschende und Studierende der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich über das Thema Publizieren 2.0 - Erstellung von eBooks? informieren. Es soll ihnen helfen, selbst eBook-Projekte zu planen und praktisch umzusetzen.

Changed lines 16-18 from:

Dieses Wiki ist eine hypertextuelle Sammlung von Informationen zum Thema Publizieren 2.0, im Speziellen eBooks. Sie wird ständig ergänzt, ausgebaut und aktualisiert.

Hier finden sich sowohl Hinweise zu Autorensystemen, eBook-Reader-Applikationen, Tipps und Tricks, als auch eBooks und Vorlagen der Phf und UZH.

to:

Dieses Wiki ist eine hypertextuelle Sammlung an vielfältigen themenrelevanten Informationen, die ständig ergänzt, ausgebaut und aktualisiert werden. Es finden sich hier sowohl Hinweise zu Autorensystemen, eBook-Reader-Applikationen, Praxisbeispielen sowie Tipps und Tricks. Für UZH-Angehörige stehen auch verschiedene Vorlagen zur Verfügung.

Inhalt dieses Wikis:

Added lines 5-6:

[...]

Changed line 12 from:

Dieses Wiki soll Dozierenden, Forschenden und Studierenden der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich Informationen zum Thema eBook bereitstellen. Es soll ihnen helfen, selbst eBook-Projekte zu planen und praktisch umzusetzen.

to:

Dieses Wiki soll Dozierende, Forschende und Studierende der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich über das Thema Publizieren 2.0 - Erstellung von eBooks informieren. Es soll ihnen helfen, selbst eBook-Projekte zu planen und praktisch umzusetzen.

Added lines 11-16:

Worum geht es in diesem Wiki?

Dieses Wiki ist eine hypertextuelle Sammlung von Informationen zum Thema Publizieren 2.0, im Speziellen eBooks. Sie wird ständig ergänzt, ausgebaut und aktualisiert.

Hier finden sich sowohl Hinweise zu Autorensystemen, eBook-Reader-Applikationen, Tipps und Tricks, als auch eBooks und Vorlagen der Phf und UZH.

Deleted lines 7-22:

-*- Einführungstext -*-

Mobilität von Studierenden und Akademikern

"Lernwanderer"

Vorteile mobiler Geräte und vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Tablets bieten eine Vielzahl an Vorteilen gegenüber herkömmlichen PCs und Laptops. Sie sind meist billiger in der Anschaffung und können mit sehr geringem Gewicht punkten. Das Lesen am Tablet ist viel angenehmer. Im Zug, auf dem Sofa - schnell aktiviert und hineingeschaut. Vor allem als vielseitig einsetzbares Lesegerät zeichnen sich die heutigen Geräte aus. Nicht nur als eBook-Reader verwendbar, bieten sie Zugriff auf das Internet, Versenden von E-Mails und vieles mehr.

Auch Auswirkungen auf den Lehr- und Forschungsbetrieb an den Hochschulen sind erkennbar.

Das "papierlose Studium mit Tablets" http://blog.zhaw.ch/papierlosesstudium/ (ZHAW) wird ebenso diskutiert wie die ePublikation für WissenschaftlerInnen. :)

Dieses Wiki ist eine hypertextuelle Sammlung von Informationen zum Thema eBooks. Sie wird ständig ergänzt, ausgebaut und aktualisiert.

Changed lines 10-22 from:

Das Wiki soll Dozierenden, Forschenden und Studierenden der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich helfen, selbst eBook-Projekte zu planen und umzusetzen. Hier finden sich sowohl Hinweise zu Autorensystemen, eBook-Reader-Applikationen, Tipps und Tricks, als auch eBooks und Vorlagen der Phf und UZH.

Das Wiki soll aber auch allen Interessierten eine Anlaufstelle sein. Das Wiki soll aber auch neugierig machen!

eBook und mehr ...

Die E-Learning-Koordination (ELK) der Philosophischen Fakultät bietet für Fakultätsmitglieder Hands-On-Workshops an, in denen die einzelnen Werkzeuge und Dienste vorgestellt und ausprobiert werden.

Einsatz von eBooks in Lehre und Forschung

Soziale Medien können in den unterschiedlichen Arbeitsphasen (Zuordnung zu einzelnen Themen) in Lehre und Forschung eingesetzt werden:

to:

Dieses Wiki soll Dozierenden, Forschenden und Studierenden der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich Informationen zum Thema eBook bereitstellen. Es soll ihnen helfen, selbst eBook-Projekte zu planen und praktisch umzusetzen.

Deleted line 28:
Added lines 30-31:
September 11, 2014, at 05:27 PM by 89.206.113.113 -
Changed line 12 from:

Lernwanderer

to:

"Lernwanderer"

September 11, 2014, at 05:17 PM by 89.206.113.113 -
Changed line 3 from:

überall & jederzeit

to:

jederzeit & überall

September 11, 2014, at 05:17 PM by 89.206.113.113 -
Added lines 9-14:

Mobilität von Studierenden und Akademikern

Lernwanderer

Vorteile mobiler Geräte und vielfältige Einsatzmöglichkeiten

September 11, 2014, at 05:14 PM by 89.206.113.113 -
Added lines 2-3:

überall & jederzeit

September 11, 2014, at 05:11 PM by 89.206.113.113 -
Changed lines 8-12 from:

(: Der Siegeszug von Tablets hat auch Auswirkungen auf den Lehr- und Forschungsbetrieb an den Hochschulen. Das "papierlose Studium mit Tablets" http://blog.zhaw.ch/papierlosesstudium/ (ZHAW) wird ebenso diskutiert wie die ePublikation für WissenschaftlerInnen. :)

to:

Tablets bieten eine Vielzahl an Vorteilen gegenüber herkömmlichen PCs und Laptops. Sie sind meist billiger in der Anschaffung und können mit sehr geringem Gewicht punkten. Das Lesen am Tablet ist viel angenehmer. Im Zug, auf dem Sofa - schnell aktiviert und hineingeschaut. Vor allem als vielseitig einsetzbares Lesegerät zeichnen sich die heutigen Geräte aus. Nicht nur als eBook-Reader verwendbar, bieten sie Zugriff auf das Internet, Versenden von E-Mails und vieles mehr.

Auch Auswirkungen auf den Lehr- und Forschungsbetrieb an den Hochschulen sind erkennbar.

Das "papierlose Studium mit Tablets" http://blog.zhaw.ch/papierlosesstudium/ (ZHAW) wird ebenso diskutiert wie die ePublikation für WissenschaftlerInnen. :)

September 11, 2014, at 05:04 PM by 89.206.113.113 -
Deleted lines 47-50:

Impressum

E-Learning-Kiosk

September 11, 2014, at 05:04 PM by 89.206.113.113 -
Changed lines 30-33 from:
to:
Changed lines 35-38 from:
to:
Changed lines 40-42 from:
to:
September 11, 2014, at 05:03 PM by 89.206.113.113 -
Changed lines 30-33 from:
to:
Changed lines 35-38 from:
to:
Changed lines 40-42 from:
to:
September 11, 2014, at 05:00 PM by 89.206.113.113 -
Changed line 45 from:
to:
September 11, 2014, at 04:59 PM by 89.206.113.113 -
Changed lines 1-2 from:

Willkommen auf dem Wiki:

Publizieren 2.0 - Erstellung von eBooks

to:

Willkommen auf dem Wiki: Publizieren 2.0 - Erstellung von eBooks

September 11, 2014, at 04:58 PM by 89.206.113.113 -
Changed lines 1-2 from:

Willkommen auf dem Wiki

Publizieren 2.0 - Erstellung von eBooks

to:

Willkommen auf dem Wiki:

Publizieren 2.0 - Erstellung von eBooks

September 11, 2014, at 04:58 PM by 89.206.113.113 -
Changed line 2 from:

Publizieren 2.0 - Erstellung von eBooks

to:

Publizieren 2.0 - Erstellung von eBooks

September 11, 2014, at 04:57 PM by 89.206.113.113 -
Changed lines 1-2 from:

Willkommen auf dem Wiki: Publizieren 2.0 - Erstellung von eBooks

to:

Willkommen auf dem Wiki

Publizieren 2.0 - Erstellung von eBooks

September 11, 2014, at 04:56 PM by 89.206.113.113 -
Changed line 3 from:
to:
September 11, 2014, at 04:51 PM by 89.206.113.113 -
Changed line 3 from:
to:
September 11, 2014, at 04:39 PM by 89.206.113.113 -
Added line 42:
September 11, 2014, at 04:27 PM by 89.206.113.113 -
September 11, 2014, at 04:09 PM by 89.206.113.113 -
Changed lines 19-23 from:

Social Media und mehr ...

Hier finden sich Informationen, was unter dem Begriff Social Media? verstanden wird und einen Überblick zu den wichtigsten Social-Media-Diensten und -Werkzeugen?. Neben Anleitungen zu einzelnen Anwendungen stehen auch Einsatzszenarien für Lehre und Forschung? sowie Informationen zu den aktuellen Entwicklungen im Social-Media-Bereich zur Verfügung.

Die E-Learning-Koordination (ELK) der Philosophischen Fakultät bietet für Fakultätsmitglieder Hands-On-Workshops an, in denen die einzelnen Werkzeuge und Dienste vorgestellt und ausprobiert werden.

to:

eBook und mehr ...

Die E-Learning-Koordination (ELK) der Philosophischen Fakultät bietet für Fakultätsmitglieder Hands-On-Workshops an, in denen die einzelnen Werkzeuge und Dienste vorgestellt und ausprobiert werden.

September 11, 2014, at 04:07 PM by 89.206.113.113 -
Added line 7:
Changed lines 10-12 from:

Dieses Wiki ist eine hypertextuelle Sammlung von Informationen zum Thema eBooks, die ständig ergänzt, ausgebaut und aktualisiert wird. Derzeit befindet sich diese Sammlung in der Aufbauphase und enthält deshalb noch einige "Baustellen", die künftig abgearbeitet werden. Im Sinne des Sammelns, Organisieren, Verwalten und Aktualisieren von Wissen und Informationen ist dieses Wiki im ständigen Wandel begriffen.

to:

Dieses Wiki ist eine hypertextuelle Sammlung von Informationen zum Thema eBooks. Sie wird ständig ergänzt, ausgebaut und aktualisiert.

Changed lines 14-17 from:

Das Wiki soll Dozierenden, Forschenden und Studierenden helfen selbst eBook-Projekte zu planen und umzusetzen.

Es ist für alle, die an Social Media interessiert sind und Neues und Unbekanntes auszuprobieren wollen. Das Wiki soll aber auch neugierig machen!

to:

Das Wiki soll Dozierenden, Forschenden und Studierenden der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich helfen, selbst eBook-Projekte zu planen und umzusetzen. Hier finden sich sowohl Hinweise zu Autorensystemen, eBook-Reader-Applikationen, Tipps und Tricks, als auch eBooks und Vorlagen der Phf und UZH.

Das Wiki soll aber auch allen Interessierten eine Anlaufstelle sein. Das Wiki soll aber auch neugierig machen!

Changed lines 25-26 from:

Einsatz von Social Media in Lehre und Forschung

to:

Einsatz von eBooks in Lehre und Forschung

Changed lines 28-34 from:

Dieses Wiki ist entsprechend dieser Themen strukturiert und mit hilfreichen Informationen befüllt. Jedem Thema sind Social-Media-Anwendungen zugeordnet, beschrieben und Einsatzszenarien angemerkt. Neben Anleitungen und Video-Tutorials sind auch Literaturhinweise angeführt.

to:
September 11, 2014, at 03:53 PM by 89.206.113.113 -
Changed line 6 from:
  • -* Einführungstext *-*
to:

-*- Einführungstext -*-

September 11, 2014, at 03:52 PM by 89.206.113.113 -
Changed line 6 from:
  • Einführungstext **
to:
  • -* Einführungstext *-*
September 11, 2014, at 03:51 PM by 89.206.113.113 -
Changed line 6 from:
  • Einführungstext ***
to:
  • Einführungstext **
September 11, 2014, at 03:51 PM by 89.206.113.113 -
Changed lines 6-7 from:
  • Einführungstext***

(:Der Siegeszug von Tablets hat auch Auswirkungen auf den Lehr- und Forschungsbetrieb an den Hochschulen. Das "papierlose Studium mit Tablets" http://blog.zhaw.ch/papierlosesstudium/ (ZHAW) wird ebenso diskutiert wie die ePublikation für WissenschaftlerInnen.:)

to:
  • Einführungstext ***

(: Der Siegeszug von Tablets hat auch Auswirkungen auf den Lehr- und Forschungsbetrieb an den Hochschulen. Das "papierlose Studium mit Tablets" http://blog.zhaw.ch/papierlosesstudium/ (ZHAW) wird ebenso diskutiert wie die ePublikation für WissenschaftlerInnen. :)

September 11, 2014, at 03:51 PM by 89.206.113.113 -
September 11, 2014, at 03:50 PM by 89.206.113.113 -
Changed line 7 from:

Der Siegeszug von Tablets hat auch Auswirkungen auf den Lehr- und Forschungsbetrieb an den Hochschulen. Das "papierlose Studium mit Tablets" http://blog.zhaw.ch/papierlosesstudium/ (ZHAW) wird ebenso diskutiert wie die ePublikation für WissenschaftlerInnen.

to:

(:Der Siegeszug von Tablets hat auch Auswirkungen auf den Lehr- und Forschungsbetrieb an den Hochschulen. Das "papierlose Studium mit Tablets" http://blog.zhaw.ch/papierlosesstudium/ (ZHAW) wird ebenso diskutiert wie die ePublikation für WissenschaftlerInnen.:)

September 11, 2014, at 03:50 PM by 89.206.113.113 -
Added line 6:
  • Einführungstext***
Changed lines 9-10 from:

Dieses Wiki ist eine hypertextuelle Sammlung von Informationen zum Thema Social Media in Lehre und Forschung, die ständig ergänzt, ausgebaut und aktualisiert wird. Derzeit befindet sich diese Sammlung in der Aufbauphase und enthält deshalb noch einige "Baustellen", die künftig abgearbeitet werden. Im Sinne des Sammelns, Organisieren, Verwalten und Aktualisieren von Wissen und Informationen ist dieses Wiki im ständigen Wandel begriffen.

to:

Dieses Wiki ist eine hypertextuelle Sammlung von Informationen zum Thema eBooks, die ständig ergänzt, ausgebaut und aktualisiert wird. Derzeit befindet sich diese Sammlung in der Aufbauphase und enthält deshalb noch einige "Baustellen", die künftig abgearbeitet werden. Im Sinne des Sammelns, Organisieren, Verwalten und Aktualisieren von Wissen und Informationen ist dieses Wiki im ständigen Wandel begriffen.

Changed lines 14-16 from:

Das Wiki soll Dozierenden, Forschenden und Studierenden helfen, Social-Media-Anwendungen wie Blog, Wiki, Twitter oder Facebook für ihre Arbeit und das Studium zu nutzen. Es ist für alle, die an Social Media interessiert sind und Neues und Unbekanntes auszuprobieren wollen. Das Wiki soll aber auch neugierig machen!

to:

Das Wiki soll Dozierenden, Forschenden und Studierenden helfen selbst eBook-Projekte zu planen und umzusetzen.

Es ist für alle, die an Social Media interessiert sind und Neues und Unbekanntes auszuprobieren wollen. Das Wiki soll aber auch neugierig machen!

September 11, 2014, at 03:46 PM by 89.206.113.113 -
Changed lines 4-6 from:

Wordle zu Social Media, © M.R. Gruber

Wofür dient dieses Wiki?

to:

eBook zum Lehrprojekt von Peter Gloor im HS 13, © M.R. Gruber

Der Siegeszug von Tablets hat auch Auswirkungen auf den Lehr- und Forschungsbetrieb an den Hochschulen. Das "papierlose Studium mit Tablets" http://blog.zhaw.ch/papierlosesstudium/ (ZHAW) wird ebenso diskutiert wie die ePublikation für WissenschaftlerInnen.

Deleted lines 1-4:

Überschrift

Text

Changed line 1 from:

Willkommen auf dem Wiki Publizieren 2.0 - Erstellung von eBooks

to:

Willkommen auf dem Wiki: Publizieren 2.0 - Erstellung von eBooks

Changed lines 1-13 from:

(:Summary:The default home page for the PmWiki distribution:) Welcome to PmWiki!

A local copy of PmWiki's documentation has been installed along with the software, and is available via the documentation index.

To continue setting up PmWiki, see initial setup tasks.

The basic editing page describes how to create pages in PmWiki. You can practice editing in the wiki sandbox.

More information about PmWiki is available from http://www.pmwiki.org.

to:

Willkommen auf dem Wiki Publizieren 2.0 - Erstellung von eBooks

Überschrift

Text

Attach:socialmediawordle_mrg4_px450.png Δ Wordle zu Social Media, © M.R. Gruber

Wofür dient dieses Wiki?

Dieses Wiki ist eine hypertextuelle Sammlung von Informationen zum Thema Social Media in Lehre und Forschung, die ständig ergänzt, ausgebaut und aktualisiert wird. Derzeit befindet sich diese Sammlung in der Aufbauphase und enthält deshalb noch einige "Baustellen", die künftig abgearbeitet werden. Im Sinne des Sammelns, Organisieren, Verwalten und Aktualisieren von Wissen und Informationen ist dieses Wiki im ständigen Wandel begriffen.

Für wen ist dieses Wiki?

Das Wiki soll Dozierenden, Forschenden und Studierenden helfen, Social-Media-Anwendungen wie Blog, Wiki, Twitter oder Facebook für ihre Arbeit und das Studium zu nutzen. Es ist für alle, die an Social Media interessiert sind und Neues und Unbekanntes auszuprobieren wollen. Das Wiki soll aber auch neugierig machen!

Social Media und mehr ...

Hier finden sich Informationen, was unter dem Begriff Social Media? verstanden wird und einen Überblick zu den wichtigsten Social-Media-Diensten und -Werkzeugen?. Neben Anleitungen zu einzelnen Anwendungen stehen auch Einsatzszenarien für Lehre und Forschung? sowie Informationen zu den aktuellen Entwicklungen im Social-Media-Bereich zur Verfügung.

Die E-Learning-Koordination (ELK) der Philosophischen Fakultät bietet für Fakultätsmitglieder Hands-On-Workshops an, in denen die einzelnen Werkzeuge und Dienste vorgestellt und ausprobiert werden.

Einsatz von Social Media in Lehre und Forschung

Soziale Medien können in den unterschiedlichen Arbeitsphasen (Zuordnung zu einzelnen Themen) in Lehre und Forschung eingesetzt werden:

Dieses Wiki ist entsprechend dieser Themen strukturiert und mit hilfreichen Informationen befüllt. Jedem Thema sind Social-Media-Anwendungen zugeordnet, beschrieben und Einsatzszenarien angemerkt. Neben Anleitungen und Video-Tutorials sind auch Literaturhinweise angeführt.

Viel Spass beim Stöbern und selbst Ausprobieren!
Ihre Marion R. Gruber

Page last modified on August 26, 2017, at 11:14 AM