Ehrendoktor 2007 der Medizinischen Fakultät

Prof. Dr. Marvin A. Sackner

Marvin A. Sackner

Die Medizinische Fakultät der Universität Zürich verleiht die Würde eines Doktors ehrenhalber an Herrn Prof. Dr. Marvin A. Sackner in Anerkennung seiner grossen Verdienste auf dem Gebiet der modernen experimentellen und klinischen Pneumologie und seiner intensiven wissenschaftlichen Zusammenarbeit mit der Klinik für Pneumologie am Universitätsspital Zürich.

Professor Sackner wurde in Philadelphia, Pennsylvania geboren. Er erhielt seine Ausbildung von der Temple University School of Pharmacy und Jefferson Medical School. Schon während der Studienzeit erhielt er verschiedene Auszeichnungen.

1957 schloss er an der Jefferson Medical School sein Medizinstudium ab. Anschliessend absolvierte Professor Marvin A. Sackner die klinische Ausbildung in der Pneumologie sowie seine Zeit als Forschungsassistent im Philadelphia General Hospital. Ab 1964 war er als Associate Director in aufsteigenden akademischen Positionen in der Klinik für Pneumologie an Mount Sinai Hospital in Miami Beach, Florida tätig. Seit 2004 arbeitet er als Volontär Professor an der Leonar Miller Medical School of University of Miami.

Professor Marvin A. Sackner gehört zu den bedeutendsten Pneumologen der letzten Jahrzehnte. Er ist einer der Gründer der modernen Pneumologie und hat diesem Fach entscheidende Impulse vermittelt. Seine ausgesprochen klinisch ausgerichtete, sehr originelle und innovative Forschung resultierte in diagnostischen und therapeutischen Methoden, die heute weltweit eingesetzt werden. Seine Vielseitigkeit mit ungebrochener Begeisterungsfähigkeit und Aktivität über die Pensionierung hinaus, also bis heute, sind bewundernswert.

Nach der Erstbeschreibung eines Patienten mit obstruktivem Schlaf-Apnoe Syndrom richtete Prof. Sackner eines der ersten pneumologisch orientierten Schlaflabors in den USA ein. Bereits 1981 etablierte er ein Tiermodell einer asthmatischen Lungenkrankheit beim Schaf. Er war auch entscheidend beteiligt an der Entwickung des Bodylethsysmographen, und der Bronchialwiderstandsmessung nach Mead-Wittenberger mit online Signalauswertung.

Ende der Siebzigerjahre führte er die in Japan entwickelte Fiberbronchoskopie in den USA ein. Sackner hat als Erster die flexible Bronchoskopie transnasal durchgeführt. Zusammen mit Adam Wanner veröffentlichte er verschiedene Arbeiten zu Studien der mukoziliären Clearance am Tier und am Menschen. Ebenso entwickelte er verschiedene Aerosol-Technologien. Zudem hat er anfangs der Achtziger-Jahre die Induktionsplethysmographie, ein nicht-invasives respiratorisches Monitoring weiterentwickelt, die heute weltweit gebräuchlichste Methode in Schlaflabors zur Beurteilug der Atembewegungen von Thorax und Abdomen.

Seit vielen Jahren besteht eine fruchtbare Zusammenarbeit zwischen Prof. Marvin A. Sackner und der Klinik für Pneumologie am UniversitätsSpital Zürich. Die Pneumologie am Mount Sinai Medical Center, Miami Beach, FL unter der Leitung von Prof. Sackner und seinem schweizer Nachfolger Adam Wanner war ein „Eldorado“ für Nachwuchsleute aus der Schweiz. Prof. Sackner ist Prof. E.W. Russi und verschiedenen leitenden Pneumologen aus der Schweiz seit vielen Jahren freundschaftlich verbunden. Auch war und bleibt er der grosse Mentor von Prof. K.E. Bloch, LA und Stv. Direktor der Klinik für Pneumologie am USZ.