Studiengang «Erweiterungsdiplom über ein zusätzliches Unterrichtsfach»

Ein EDK-anerkanntes Lehrdiplom für Maturitätsschulen kann ergänzt werden mit einem Erweiterungsdiplom über ein zusätzliches Unterrichtsfach. Der Studiengang «Erweiterungsdiplom über ein zusätzliches Unterrichtsfach» umfasst mindestens 17 ECTS Credits und enthält das Studienprogramm des entsprechenden Unterrichtsfachs.

Es stehen folgende zusätzliche Unterrichtsfächer zur Auswahl: Biologie, Chemie, Deutsch, Englisch, Französisch, Geographie, Geschichte, Griechisch, Informatik, Italienisch, Latein, Mathematik, Pädagogik/Psychologie, Philosophie, Physik, Rätoromanisch, Religion, Russisch, Spanisch, Wirtschaft und Recht.

Mit dem Studiengang «Erweiterungsdiplom über ein zusätzliches Unterrichtsfach» können zudem alle Module, die für das Zertifikat für die Berufspädagogische Zusatzqualifikation erforderlich sind, erworben werden. Für das zusätzliche Unterrichtsfach Wirtschaft und Recht (insgesamt 37 ECTS Credits) ist der Erwerb dieser Module zwingend.

Zulassungsvoraussetzungen

Die Zulassung zum Studiengang «Erweiterungsdiplom über ein zusätzliches Unterrichtsfach» setzt ein EDK-anerkanntes Lehrdiplom für Maturitätsschulen voraus. Für die Zulassung zum Studienprogramm des zusätzlichen Unterrichtsfachs wird kein universitärer Masterabschluss in einem Masterstudienprogramm im Bereich des zusätzlichen Unterrichtfachs vorausgesetzt.

Die erforderlichen fachwissenschaftlichen Kompetenzen können gesamthaft als Auflagen absolviert werden, sofern im betreffenden Fachbereich im Rahmen des vorliegenden Bachelor- und Masterstudiums keine Studienleistungen erworben wurden (siehe Kap. «Fachwissenschaftliche Kompetenzen» weiter unten).

Fachwissenschaftliche Kompetenzen

Die für das jeweilige zusätzliche Unterrichtsfach erforderlichen fachwissenschaftlichen Kompetenzen sind in den Anhängen der Studienordnung «Lehrdiplom für Maturitätsschulen» aufgeführt.

Wenn die fachwissenschaftlichen im vorliegenden Bachelor- und Masterstudium nicht vollumfänglich erworben wurden, werden Auflagen (bestehend aus Bachelor- oder Mastermodulen) auferlegt.

Zulassungshindernisse

Für Personen, die an der Universität Zürich vom Studiengang Lehrdiplom für Maturitätsschulen bzw. vom Studienprogramm eines Unterrichtsfachs endgültig abgewiesen bzw. gesperrt wurden, ist eine Zulassung zu diesem Studiengang bzw. zum Studienprogramm des betreffenden Unterrichtsfachs ausgeschlossen.

Für Personen, die an einer anderen Hochschule von einem dem Studiengang «Lehrdiplom für Maturitätsschulen» entsprechenden Studiengang bzw. vom Studienprogramm eines Unterrichtsfachs endgültig abgewiesen bzw. gesperrt wurden, ist eine Zulassung zum Studiengang «Lehrdiplom für Maturitätsschulen» bzw. zum Studienprogramm des entsprechenden Unterrichtsfachs an der Universität Zürich ausgeschlossen.