Abteilung Indologie

Willkommen bei der Indologie!

Indologie studieren - kontextualisiert und global

Indologie studieren bedeutet, die indische Kultur und Gesellschaft in ihrer geschichtlichen Entwicklung, ihren gegenwärtigen Dynamiken und in ihren eigenen Sprachen, Diskursen und Praktiken zu begreifen. Indien ist eine der ältesten Kulturen und nunmehr eine der grössten Demokratien der Welt und aufstrebende globale Wirtschaftsmacht. Das Indologie-Studium vermittelt vertiefte Kenntnisse über den indischen Subkontinent, die auch für das Verständnis der globalen Prozesse unserer Gegenwart und ihrer historischen Kontexte relevant sind. 

Bei der Beschäftigung mit Indien geht es daher auch um Themen und Fragestellungen von allgemeiner Bedeutung: Eröffnet der für die indische Religionsgeschichte charakteristische religiöse Pluralismus neue Perspektiven auf den Umgang mit Diversität in Gesellschaften? Bietet die indische Philosophie Gesichtspunkte für eine kritische Betrachtung herkömmlicher Denkmuster? Wie funktioniert Demokratie in einer religiös, kulturell und sprachlich pluralisierten Gesellschaft? Wie verändert Demokratisierung soziale und wirtschaftliche Ungleichheit? In welchen Formen verhandelt die indische Literatur politische und soziale Konflikte?

Die Suche nach Antworten beinhaltet die quellenbasierte Erforschung sozio-kultureller Transformations- und Rezeptionsprozesse sowie Datenerhebung und Untersuchung lokaler Praktiken durch empirische Feldforschung. Sie führt zu einem vertieften Verständnis für die historische Entwicklung der soziokulturellen und politischen Strukturen, die auch das gegenwärtige Indien prägen. 

Indologie in Zürich

Die Indologie in Zürich ermöglicht das Studium der indischen Kultur und Gesellschaft mit kultur- und sozialwissenschaftlichen Fragestellungen und Methoden. Im Fokus stehen die Sprachen, Literaturen, Religionen und Philosophien Indiens und deren historisch-soziale Kontexte sowie Politik, Wirtschaft und sozialer Wandel im modernen Indien. Mit zwei komplementär ausgerichteten Lehrstühlen – dem philologisch-kulturwissenschaftlich orientierten Lehrstuhl Indologie (Prof. Angelika Malinar) und dem sozialwissenschaftlich ausgerichteten Lehrstuhl Moderne Indologie / Südasienwissenschaft (Prof. Nicolas Martin) – vertritt die Zürcher Indologie das Fach in einer grossen thematischen Breite und historischen Tiefe. Die Kombination von kultur- und sozialwissenschaftlichen Fragestellungen und Methoden in Forschung und Lehre verleiht der Indologie Zürich ein in der Schweiz einzigartiges indienwissenschaftliches Profil.

Studienprogramme - Expertise flexibel entwickeln

Das Indologie-Studium in Zürich führt mit einem vielseitigen Modulangebot in den Kernbereichen Sprache, Kultur, Gesellschaft und Politik auf Bachelorstufe und Masterstufe in die sprachlichen, thematischen und methodischen Grundlagen dieses integrierten Ansatzes ein. Es eröffnet den Studierenden den Zugang zur internationalen Wissenschaftslandschaft sowie zu internationalisierten Arbeitsmärkten. 

Informationen zu Lehre und Forschung angesichts der Corona-Pandemie finden sich unter: Regelungen zur Bekämpfung des Coronavirus an der UZH.