Blog der Hauptbibliothek

Herzlich Willkommen

Europäische Kommission plant Open Research Publishing Platform

9. Januar 2018 | HBZ | Keine Kommentare |

English version below

Die Kommission schlägt vor, eine Open Research Publishing Platform aufzubauen. Das Hauptziel der Plattform ist es, den Projektempfängern von Horizon 2020 eine kostenlose und schnelle Publikationsmöglichkeit für Peer-Review-Artikel und Preprints aus ihrer Horizon 2020-Forschung zu bieten.

Die Plattform wird die derzeitige Policy in Horizon 2020 – wo Open Access für Veröffentlichungen obligatorisch ist – ergänzen, um Verpflichtungen und Anreize in Einklang zu bringen. Die Plattform soll den Zuschussempfängern von Horizon 2020 zur Verfügung stehen (die Kosten werden vollständig durch das vorgeschlagene öffentliche Beschaffungswesen gedeckt) und arbeitet auf rein freiwilliger Basis. Darüber hinaus wird die Plattform viele Funktionen implementieren, die in traditionellen Zeitschriften nicht zu finden sind: nicht nur Open Access, sondern auch Open Peer Review, Metriken der nächsten Generation und Zugang zu Preprints; all dies sind wichtige Bestandteile von Open Science (und Teil des Amsterdam Call for Action 2016).

Um eine solche nachfrageorientierte Plattform zu implementieren, ist ein robuster Service erforderlich, der den höchsten Qualitätsstandards des wissenschaftlichen Publizierens entspricht; dies kann nur erreicht werden, indem die Implementierung der Plattform durch einen vollständig transparenten öffentlichen Beschaffungsprozess ausgelagert wird, der es jedem Unternehmen ermöglicht, sich zu bewerben. Eine solche Aktion ist daher in das Arbeitsprogramm 2018 aufgenommen worden. Für die Dauer von vier Jahren sind für diese Aktion maximal 6,4 Mio. € vorgesehen.

Mit dieser Maßnahme baut die Kommission auf dem Best-Practice-Beispiel anderer Geldgeber auf und entwickelt es weiter, wie z.B. die Publikationsplattformen des Wellcome Trust und der Bill & Melinda Gates Foundation.

Mitteilung der Europäischen Kommission

 


++ English Version ++

 

The Commission proposes to fund a European Commission Open Research Publishing Platform

The main aim of the platform is to offer Horizon 2020 beneficiaries a free and fast publication possibility for peer reviewed articles as well as pre-prints resulting from Horizon 2020 funding.

The platform will complement the current policy in Horizon 2020 – where Open Access to publication is mandatory – in order to balance obligations with incentives. The platform will be free to use for Horizon 2020 grantees at the point of delivery (the costs being fully covered by the proposed public procurement) and operate on a strictly voluntary basis. Furthermore, the platform will explore many features not found in traditional journals: not only Open Access but also open peer review, next generation metrics, and access to preprints; all of these are important components of Open Science (and part of the 2016 Amsterdam Call for Action).

To implement such a demand-driven platform a robust service is needed, on par with the highest quality standards of scientific publishing; this can only be provided by outsourcing the implementation of the platform through a fully transparent public procurement process, allowing any entity to apply. Such an action has therefore been included in the Work Programme 2018. Over a duration of 4 years a maximum of 6.4 million € are foreseen for this action.

Through this action the Commission builds on and further develops the best practice example of other funders, such as publication platforms by the Wellcome Trust and the Bill & Melinda Gates Foundation.

European Commission Information Note

Abgelegt unter: AllgemeinOpen Access